Sonntag, 6. Oktober 2013

Festung Montecchio am Comer See

Haupteingang
Die Festung Montecchio bei Colico, in strategisch wichtiger Lage am nördlichen Ende des Comer Sees gelegen, war wesentlicher Bestandteil der "Linea Cadorna" und wurde im Jahre 1914 fertiggestellt. 


Die Festung liegt am Nordende des Comer Sees
Sie befindet sich auf einem Hügel in direkter Nähe zur Festung Fuentes (erbaut Anfang des 17. Jahrhunderts) am Fuße des Monte Legnone und diente zur Verteidigung Italiens im ersten Weltkrieg gegen Angriffe über das Valtellina (Österreich-Ungarn) oder das Valchiavenna (Deutsches Reich). 


Raum des Kommandanten
Die Anlage wurde bis 1981 militärisch genutzt und ist seit 2009 Museum. Ein Besuch lohnt sich auf alle Fälle (nur mit Führung, Eintritt 7 Euro - Stand 2013). 


Schlafsaal
Die Militäranlage besteht aus zwei Komplexen: den Unterkünften mit Küchentrakt und der Geschützstellung. Diese sind mit einem etwa 140 m langen, 2,50 m breiten und 3 m hohen Gang verbunden. 


Verbindungsgang von den Unterkünften zu den Geschützen
Herzstück des Museums sind die vier Kanonen (Kaliber 149 mm), die nach französischer Technologie erbaut wurden und in mit 14 cm starken Stahlkuppeln überdachten Schächten untergebracht sind. 


Die vier Kanonen
Diese Kanonen stellen die einzigen noch funktionierenden Geschütze dieser Art in Italien dar. Die Geschosse hatten ein Gewicht bis über 50 kg und eine Reichweite von bis zu 14 km.

Weitere Informationen unter ........> Festung Montecchio

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen