Samstag, 19. Oktober 2013

Chiavenna - wichtiger Knotenpunkt bei den Römern auf dem Weg in den Norden


Ein Besuch in dieser kleinen Stadt lohnt sich auf jeden Fall. Wie der Name schon sagt, ist Chiavenna der "Schlüssel" zum Comer See. Wer über den Splügen- oder den Malojapass fährt, um an den Lago di Como zu gelangen, kommt automatisch in Chiavenna vorbei. 




Der Ort liegt in strategisch günstiger Position am Eingang der beiden Täler Val San Giacomo (Splügen) und Val Bregaglio (Maloja), durch die schon die Römer auf dem Weg in den Norden zogen. Diese Lage war die Grundlage für den Reichtum der Stadt. 




Chiavenna hat eine interessante und sehenswerte Altstadt mit vielen Gebäuden aus dem 16. Jahrhundert. Große Teile der mittelalterlichen Stadt wurden 1486 durch einen Brand vernichtet und danach wieder aufgebaut. Die Lange Herrschaftszeit der Graubündner hat das Stadtbild wesentlich gepägt. 




Durch das historische Zentrum führt eine  Fußgängerzone mit vielen kleine Geschäften, Restaurants und Bars, die den Besuch der Stadt angenehm gestalten. 

Weitere Infos und Fotos unter  Comerseeinfo.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen