Mittwoch, 19. Februar 2014

Uferwege am westlichen Ufer des Comer Sees

Uferweg in Gera Lario
Neben den klassischen Uferpromenaden am Westufer des Sees, wie z.B. in Menaggio, Gravedona, Tremezzo oder Lenno,  gibt es, insbesondere im nördlichen Teil des Comer Sees, einige sehr schöne Spazier- und Radwege direkt am Wasser. 

Während im südlichen Teil des Comer Sees oftmals der Zugang zum See durch Privatgrundstücke nicht möglich ist oder die landschaftlichen Gegebenheiten wie z.B. steile Felsen den Zugang zum  Wasser verhindern, ist die Situation im nördlichen Teil  des Sees wesentlich günstiger. 

Weitab von jeglichem Autoverkehr, direkt am Ufer mit schönen Blicken auf den See und die umliegenden Berge, vorbei an verschiedenen Badestränden gibt es im Bereich zwischen Cremia  (San Vito) und Gera Lario drei  verschiedene interessante Möglichkeiten mit jeweils einer Gesamtlänge zwischen 3 und 8 km.

Von Cremia -  San Vito nach Musso
Von Cremia  (San Vito) über Pianello del Lario nach Musso, ca 3 km, entlang des Weges gibt es verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Das letzte Teilstück von etwa 200 m wurde jetzt geschlossen (Privatgrundstücke direkt am See gelegen mussten mit einer aufwändigen Konstruktion umgangen werden), so dass die Strecke jetzt komplett am See entlang führt. 





Uferweg von Cremia nach Musso


Von Dongo nach Gravedona
Von Dongo nach Gravedona, knapp 4 km.  Der Rückweg kann im Sommer mit dem Schiff zurückgelegt werden.

Der Weg von Dongo nach Gravedona lohnt sich zu jeder Jahreszeit
Von Domaso nach Gera Lario
Von Domaso  nach Gera Lario, ca 8 km.  Der Weg  führt hinter Gera Lario am Ufer des Flusses Mera entlang.  Es besteht  die Möglichkeit, den Spaziergang bis hin nach Dascio am Lago di Mezzola zu verlängern.  

Entlang dem Fluss Mera auf dem Weg von Domaso nach Gera Lario

Schöne Blicke auf die Berge bei Weg von Domaso nach Gera Lario



------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen