Donnerstag, 23. April 2015

Waldbrände am Comer See


Es kommt immer wieder vor, dass der Wald an den Berghängen des Comer Sees brennt. Insbesondere dann, wenn es lange nicht geregnet hat und alles sehr trocken ist. Eine achtlos weggeworfene  Zigarettenkippe, ein außer Kontrolle geratenes Gartenfeuer oder auch Brandstiftung lösen oft verherende Feuer aus, die durch starke Winde zusätzlich angefacht werden. Die Feuerwehr, unterstützt durch Hubschrauber oder Canadair Löschflugzeuge, hat es aufgrund des oft schwer zugänglichen Geländes nicht leicht, den Brandherd zu erreichen und das Feuer zu löschen. 

Anfang April brannte der Wald südlich von Bellagio bei Lezzeno. Es war das größte Feuer der letzten 20 Jahre, welches sich kurz oberhalb der Uferstraße den Berg hinauf über eine Fläche von annähernd 20.000 ha erstreckt hat. Über drei Tage war die Feuerwehr im Einsatz, um das Feuer zu löschen. 

Vom Tremezzo, dem gegenüberliegenden Ufer, bot sich dem Betrachter ein unheimlich schauriges aber auch spektakuläres Bild des Brandes. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen