Dienstag, 7. Januar 2014

„Minikreuzfahrt“ auf dem Comer See im Winter

Im Winter ist es ruhiger am Comer See, da nur wenige Touristen den Weg dorthin finden. Diesem Umstand trägt auch der ausgedünnte Fahrplan der Linienschiffe auf dem See Rechnung. Die Fähren verkehren nach wie vor regelmäßig zwischen Menaggio, Bellagio und Varenna; auch das Schnellbot von Como nach Colico ist täglich unterwegs. Ansonsten ist es ruhig auf dem See.

Kleine Fahrgastschiffe stehen im Winter für Minikreuzfahrten zur Verfügung
Wer aber trotz alledem den Weg an den Comer See findet, der kann im unteren Bereich des Sees in der Nähe von Como auch im Winter eine kleine Minikreuzfahrt unternehmen. In diesem Bereich, genauer zwischen Como und Torno, ist auch im Winter (Winterfahrplan vom 28. Oktober bis 29. März 2014) regelmäßiger Schiffsverkehr.

Torno, kleine malerische Gemeinde am unteren Comer See
Die Fahrt von Como nach Torno, einer kleinen malerischen Gemeinde am See, beträgt ca. 30 Minuten. Das erste Boot verlässt Como um 7.35 und danach bis 19.45 alle 30 Minuten, der einfache Fahrpreis (Erwachsene, Stand Jan. 2014) beträgt 3,80 Euro.

Villa Olmo
Interessant ist die Fahrt über den See bei Dunkelheit. Zahllose Lichter leuchten von den umliegenden Bergen und viele Gebäude, wie z.B. die Villa Olmo, werden angestrahlt und erzeugen eine ganz besondere Atmosphäre.  

Como

Kommentare:

  1. Toller Artikel!
    Schau doch auch mal auf meinem Artikel vorbei:
    http://interessanteswissen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Mini Kreuzfahrten sind für mich eine schöne Methode mal wieder aus dem Alltagstrott zu flüchten und ein wenig zu entspannen.
    Längere Kreuzfahrten finde ich eher suboptimal, weil man sich dann am Ende langweilt und dieses Gefühl der Langeweile sollte man echt nicht haben, wenn man sich eigentlich entspannen will und dafür Geld bezahlt.
    Aber der Comer See scheint dafür ein echt guter Platz zu sein. :)

    AntwortenLöschen